Nutzungsbedingungen

Rücksicht

  • Gegenseitige Rücksichtnahme ist die Basis jeder Form der Zusammenarbeit, so auch im CoWorking.
  • Hinterlasse alle Räume so, wie Du sie vorfinden möchtest.
  • Das komplette Gebäude (inkl. Treppenhaus) ist ein Nichtraucher-Bereich.
  • Schalte Dein Mobiltelefon auf leise oder Vibrationsalarm und achte darauf, andere nicht zu stören.

Fair Use

  • Leistungen wie Internetzugang, Strom, Drucken, Kaffee, Wasser und Tee sind (soweit im üblichen Rahmen) im Preis enthalten. Wir nennen das Fair use und es hilft uns den Verwaltungs-Overhead zu reduzieren, weil wir eben nicht jede Kleinigkeit mitzählen und gesondert abrechnen. Wenn Du das übliche Maß jedoch überschreitest, solltest Du das vorher mit uns absprechen. Ggf. wird eine gesonderte Berechnung nötig.
  • Wenn Du vom ebenfalls angebotenen Saft trinkst, ist Dir ja bewusst, dass diese Getränke deutlich teurer sind. Die Säfte sind zu bezahlen.

Gespräche / Telefonate

  • CoWorker wollen in erster Linie arbeiten. (Deshalb heisst es ja coWORKing.) Bitte respektiere es, wenn ein Gesprächswunsch abgelehnt wird.
  • Gespräche der CoWorker untereinander sind aber explizit erwünscht, solange davon kein anderer gestört wird. Küche und Empfangsbereich bieten sich für informelle Pausengespräche an.
  • Jeder CoWorker hat für seine Kunden auch Betriebsgeheimnisse zu wahren. Das ist uneingeschränkt zu respektieren.
  • Die IP-Telefone am Empfang, im Konferenzraum und in anderen Räumen sind nur für Mitarbeiter des Betreibers. Weder CoWorker noch Mieter dürfen diese Telefone nutzen, weder zum anrufen, noch um angerufen zu werden.
  • CoWorker und Mieter sind über eigene Mobil- oder IP-Telefone erreichbar. Eventuell benötigte IP-Telefonie-Ports schalten wir für Mieter gern frei.
  • Auch beim Telefonieren ist Rücksicht auf die anderen CoWorker und Mieter zu nehmen (siehe oben).

Internet / Netzwerk / Drucken

  • Eine feste Zuordnung der Arbeitsplätze existiert nicht, es gibt aber Einschränkungen durch die Verkabelung der Subnetze einzelner Mieter. CoWorker verwenden ausschliesslich das WLAN „cofab“.
  • Um einen Internetzugang zu bekommen, mußt Du Dich ausweisen.
  • Jeder Nutzer ist selbst für alles verantwortlich, was er über den Internetzugang macht. Um den Betreiber vor Schäden durch unerlaubte Aktionen einzelner CoWorker zu schützen, werden minimale Verkehrsdaten erhoben und nur so kurz wie möglich gespeichert. Die Verkehrsdaten werden nicht durch den Betreiber ausgewertet.
  • Die Nutzung sämtlicher Peer2Peer- und FileSharing-Netzwerke ist generell untersagt.
  • Das Ausspähen anderer Nutzer oder der Infrastruktur ist ebenso untersagt.
  • Unser Firewall ist vergleichsweise restriktiv. Sollte ein von Dir benötigter Port nicht freigegeben sein, bitte wende Dich an die CoFab-Mitarbeiter. Wir finden dann gemeinsam eine Lösung.

Betrieb

  • Den Anordnungen des Betreibers und seiner Beauftragten ist Folge zu leisten.
  • Die Nutzungsgebühr wird bar und im Voraus bezahlt.
  • Wer gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, kann mit sofortigem Hausverbot belegt werden. Bereits entrichtete Nutzungsgebühren müssen dann nicht zurückerstattet werden.
  • Diese Nutzungsbedingungen können durch den Betreiber angepasst und erweitert werden, wenn dies notwendig wird. Die jeweils gültigen Nutzungsbedingungen stehen auf der Webseite (www.cofab.de) und liegen im Empfangsbereich aus.
  • Ausnahmen von den Nutzungsbedingungen können individuell vereinbart werden. Es besteht jedoch kein Anspruch darauf oder auf die Übertragung individueller Ausnahmen anderer Nutzer.